Sonntag, 13. Februar 2011

Über mich

Ein paar Daten über mich:

Name: Burkhard
Beruf:  Dipl. Ing
Hobbys: Fliegen, Golf, Musik machen

Für Fragen / For Questions : Bitte unten "Kommentare" nutzen / Please use "Kommentare" down

oder Gästebuch benutzen.



Neu: unter "PC Netzwerk" wird erklärt wie man die Cockpitmonitore mit Hilfe von Teamviewer auf einem externen Rechner bedienen kann. 


Vor etwa 15 Jahren habe ich das Glück gehabt, etwa 20 mal in einem Lufthansa Simulator einer Boeing 737-400 aktiv dabei sein zu dürfen. Da habe ich mir wohl den Virus eingefangen. Damals war ein Simulator leider nicht erschwinglich. Die Zeit hat sich aber geändert. Dank neuer schnellerer Rechner, ein guter Markt für Zubehörteile und einer hervorragenden Cockpitsoftware wird ein Traum war.



Ich selber habe dann die PPL-C gemacht und einige Zeit das Segelfliegen aktiv betrieben.



Jetzt habe ich mir in den Kopf gesetzt ein Cockpit einer Boeing 737 NG selber zu bauen. Die Ansprüche sind: voll funktionsfähig aber nicht umbedingt jedes Detail. In der letzeten Zeit habe ich mich intensiv mit der Materie beschäftigt und nach Informationen im Internet gesucht.

Fazit: Es ist viel zu finden aber für mich leider nicht immer genug. Daher mein Ziel allen die auch das Gleiche vorhaben etwas von meiner Erfahrung beim Aufbau mitzuteilen.

Start Planung und Bau Homecockpit: Febr.2011
Aktuelle Baustunden: ca: 4000 (Mai 2014) Planung und Unterlagensuche nicht mit eingerechnet.


Nun hatte ich Besuch vom Fernsehen. Hier der Bericht








Hier die neuen MAP Lights (siehe Beleuchtung)




Ruderpedal-Abdeckung und Yoke-Umrandung fertig


Aktueller Stand




Cockpit ist fertig. Alles läuft sehr stabil. Die 180 Grad Leinwand wird auch noch kommen. Das wird aber noch etwas dauern.











Landing Light Switch Aufsätze selber gemacht. 







Auch der IVAP hat seinen Platz im Lower - EICAS gefunden




Hier der aktuelle Stand meiner Online Flüge seit dem 1.1.2014






Ältere Fotos

Ein Flug von München nach Düsseldorf


 Einbau der Deckenbelüftung
Details siehe Shell




   Jetzt mit "Schnapskompass" und komplettes Pedestal
Stand Sept.2012


 VIDEOS






Der erste Fluggast.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo, da werde ich ja ganz neudisch. Du bist weit nach mir angefangen und legs ein Tempo vor, Hammer.

Aber hast du nicht das Flaps gauge und das Brake Pressure verwechselt?

Gruß
Michi

737NG-Info hat gesagt…

Hallo Burkhard, kann das auf deinen Bildern nicht genau erkennen - aber hast du Flaps und Brake Pressure vertauscht?

Grüße

Burkhard hat gesagt…

Danke für den Hinweis, ja die habe ich vertauscht. Sind aber nur Bilder, die richtigen Anzeigen habe ich letzte Woche bei Flightillution bestellt.

Burkhard

Anonym hat gesagt…

Hallo Burkhard
Habe Deine Seite über Flightx.de entdeckt. Da ich gerade selbst mit dem Bau begonnen habe recherchiere ich noch viel im Internet.
Deine Seite hat die besten Und anschaulichsten Daten geliefert.

Vielen Dank und weiterhin ein gutes Händchen beim Bauen.

Gruß Mike

Burkhard hat gesagt…

Hallo Mike,
vielen Dank für die Blumen. Es freut mich, wenn euch meine Doku gefällt. Ich bin weiter bemüht meine Aufbauschritte zu dokumentieren, damit ihr es etwas leichter habt. Ich habe auch sehr viel gesucht und nicht immer gefunden. Momentan ist etwas mehr Elektronik an der Reihe. Da sieht man nicht so viel. Aber es kommt bestimmt noch einiges nach. Wenn Fragen sind bitte melden, wenn ich kann beantworte ich die auch.

Findest mich auch im Skype unter Burkhard06.

Viele Grüße

Anonym hat gesagt…

Tolles Projekt !!!
Du hast mir vor allem mit dem Gear Lever sehr geholfen.
Vielen Dank !

Mark hat gesagt…

Hallo Burkhard,
Für welchen Flieger (Aussenansicht)aircraft.cfg und airfile für das Flugverhalten hast Du Dich entschieden?
Gruss
Mark

Burkhard hat gesagt…

Hi, Mark
habe die default 737 mit modifizierter I-Fly config und mit der Airberlin Textur.

Burkhard hat gesagt…

Those are really excellent construction photos on your web site Burkhard.If I had seen those photos when I originally built my shell I would have copied your simple modular design to the letter,the original poster should find that very useful indeed after tweaking to 767 dimensions.

regards Jim

Max hat gesagt…

Hallo Burkhard, ich würde gern Wissen, welche LED´s du für das MIP verwendet hast und wo du sie gekauft hast.

Gruß Max

Max hat gesagt…

Ach noch was, welchen Beamer hast Du dir jetzt zugelegt?

Gruß Max

Burkhard hat gesagt…

Hallo Max, die Beleuchtung für das MCP und das MIP sind LED Strips kosten ca. 17 Euros für 5m. Sind von EBay. Die Annunciators bitte die Strawheat 120° verwenden. Link vom Anbieter auf der Startseite.

Mein Beamer ist von INFOCUS der 146 glaube ich.

Gruß Burkhard

Max hat gesagt…

Danke Burkhard, ich wünsche Dir und deiner Famile einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr und vorallem Gesundheit.

gruß Max

Dirk Friederich hat gesagt…

Hallo Burkhard,
ich habe auch gerade die fixe Idee, mir einen 737 Home-Simulator einzurichten. Finde Deine Seite sehr interessant... Woher kommst Du? Ich komme aus der Nähe von Heilbronn. Wo hast Du die original Yokes her?
Was hast Du bisher in etwa investiert?

Gruß
Dirk

Burkhard hat gesagt…

Hallo Dirk,
ich wohne im Raum Ingolstadt. Die Yokes habe ich aus dem Internet. Habe dort nach gebrauchte Teile Boeing gesucht. Den Link kann ich momentan nicht schicken, da mein Hauptrechner mit den ganzen Mails ausgestiegen ist.Ich glaube das war was mit Airline Pilots Historical.

Viel Spaß beim bauen
Burkhard

Dirk hat gesagt…

Hallo Burkhard,

vielen Dank für die Info - Deine Lösung gefällt mir sehr gut - auch das mit den drei Rechnern... Hast Du einen Beamer für die Szenerie? Wie groß ist die Leinwand und der Abstand zum Beamer ca.? Viele Fragen ;-) Wie hast du es mit der Sitzverstellung gelöst? Oder schiebst Du das Ped. immer nach hinten?

Viele Grüße aus Eppingen

Dirk

Burkhard hat gesagt…

Hallo Dirk,
ist glaube ich besser du meldest dich mal auf Skype (siehe oben), dann können wir deine Fragen klären.

Gruß Burkhard

Christian hat gesagt…

Hallo Burkhard,
tolles Cockpit! Sieht echt Klasse aus... Sind die Pedestalpanels alle von OC? Oder sind da auch welche von CPFlight?

VG aus Neustadt/Do.
Christian

Burkhard hat gesagt…

Hallo Christian,
das sind alles Teile von OC.

Ich werde aber später die Audio Panels und das Trim Panel von CPFlight einsetzen.

Burkhard

Anonym hat gesagt…

Hallo Burkhard,

Ich bin auch gerade dabei mein Overhead Panel von FlyEngravity zu realisieren :-)

Ich hätte da 2 Fragen an dich:
1. Welche LEDs empfiehlst du für die Annunicator?
2. Welch LEDs empfiehlst du für die Hintergrundbeleuchtung?

Vielen Dank & liebe Grüße

-Klaus

Burkhard hat gesagt…

Hallo Klaus, ich habe diese LED´s für die Annunciators genommen.

http://www.leds24.com/50-x-rote-Strawhat-LEDs-600mcd-120-LED-rot

Die Hintergrundbeleuchtung sind preiswerte LED Bänder die man in 5m Länge für ca. 20€ bekommen kann. Davon sind etwa 8 Streifen hinter meinem OVH Panel auf einer separaten Beleuchtungsebene.

Gruß Burkhard

Anonym hat gesagt…

Hallo Burkhard,

Vielen Dank für die Info.
Wie viele LEDs brauche ich denn hier für das FWD Overhead Panel und in welchen Farben? Brauche ich hier ebenfalls einen Widerstand, wenn ich diese mit den Phidget Karten betreibe?

Hast du einen Link zu diesen LED Bändern, bzw. auch ein Bild wie du diese bei dir im Overhead Panel eingebaut hast?

Vielen Dank für deine Hilfe

-Klaus

Burkhard hat gesagt…

Hallo Klaus,
bei 101 Annunciators mit je 2 LED´s brauchst du also 202 LED´s. Was welche Farbe hat kannst du auf meiner Seite OVH Panel sehen.Da gibt es eine Zeichnung mit Erklärung. Die blauen Anzeigen habe ich von Flightengravity. Da sind die Beschriftungen aus blauem durchscheinenden Plexiglas mit weißer Schrift. Dort habe ich weiße LED´s eingesetzt, weil das am Besten ausgesehen hat. Wenn du andere Korrys verwendest (schwarz nicht durchscheinend) dann mußt du blaue LED´s verwenden. Bei den Phidget Karten brauchst du keine Vorwiderstände. Die sind schon auf der Karte. Led Stripes kannst auf Ebay suchen.
Gruß Burkhard

Anonym hat gesagt…

Hallo Burkhard,

Vielen Dank für die Informationen - das hat sehr geholfen :-)
Eine abschließende Frage noch: wie hast du die LEDs gelöst, die die Zuständie Dimm und Bright haben können?

Danke

-Klaus

Burkhard hat gesagt…

Hi Klaus,
das macht alles Prosim. Die LED´s werden einfach nur 1x an die Phidget Karte angeschlossen. In Prosim kannst du dann die beiden Zustände in der Helligkeit regeln.

Gruß Burkhard

Anonym hat gesagt…

Hallo Burkhard,

Vielen Dank für die Info - ProSim erleichtert uns wirklich sehr das Leben :-)

Letzte abschließende Frage: mit welchem Abstand zu den Panels hast du die Led Streifen montiert?

Danke

-Klaus

Christian hat gesagt…

Hallo Burghard,

ich hätte 2 Fragen, vielleicht magst mir kurz weiterhelfen:

1. Du verwendest für dein OVHP eine Pokeys56E mit Netzwerkanschluss. Wieso hast du dich nicht für die USB-Version entschieden?

2. Auf deiner "Gäste"-Seite hat man auf manchen Fotos den Eindruck einer annähernden 180°-Sicht. Liegt dies am Fotografierwinkel oder hast du bereits eine Curved-Leinwand installiert?

Vielen Dank... und noch eine schöne Vorweihnachtszeit!


LG
Christian

Burkhard hat gesagt…

Hallo Christian, ich habe Pokeys56E im Einsatz, weil mir die Verbindung stabiler erscheint als mit USB. Bei USB Anschlüssen passiert es mir immer mal wieder, dass ich den ein oder anderen Anschluß nicht sofort habe. Außerdem ist die Kabellänge bei Netzwerkkabel nicht so relevant.

Ich verwende momentan nur einen Kurzdistanzbeamer. Später sollen es 3 werden. Für meine Freunde (hier Gäste genannt) habe ich die Aufnahmen mit einem Hintergrundbild ergänzt, weil sie davon etwas mehr haben sollen (also verzeih mir die Mogelei

Viele Grüße Burkhard

Andreas Schreyer hat gesagt…

hallo würde mir auch gerne eine hmecockpit bauen einer 737-800 aber wie komm ich zu den ganzen teilen usw was man da braucht fsx unsw habe ich ja drauf auf mein ersten rechner kannste mir da vllt weiter helfen kannst mir schreiben auf seti_sachsen@live.de

Burkhard hat gesagt…

Hallo Andreas,
kannst mich ja mal in Skype anrufen dann können wir mal über das Thema etwas plaudern.

Gruß Burkhard

Anonym hat gesagt…

Hallo Burkhard,
seit geraumer Zeit planen wir ebenfalls den Bau eines 737 Cockpits. Hierbei benötigen wir Hilfe und würden uns freuen, wenn wir den Kontakt zu dir mal herstellen könnten.

Gruß
Christopher und Andre

Burkhard hat gesagt…

Hallo Christopher, hallo Andre, meldet euch doch einfach mal auf Skype bei mir. Skype Name siehe weiter oben.

Viele Grüße Burkhard

Andreas hat gesagt…

Hallo Burkhard,

mit großen Interesse habe ich Deine Konstruktion für die Yokes gesehen.

Ich habe nun das Glück gehabt und auch original Yokes zu bekommen.
Ich werde Deine Konstruktion nachbauen, da diese extrem stabil aussieht.

Ich habe nun folgende Fragen:

1. Mit welchem Mittel hast Du die Yokes gereinigt ?
2. Die Säulen wurden neu lackiert oder plastikpulverbeschichtet ?
3. Bei den Kugelflanschlager (Grundkonstruktion von Georg Schneider) – es sieht so aus dass hier 2 Einheiten über eine gemeinsame Welle miteinander verbunden sind (Doppelstock). Warum ?
Sind die radialen Kräfte welche auf das Lager wirken so groß, dass man 2 Lager mit einer Welle verwenden sollte ?
4. Mitnehmer für Yoke Bewegung (Übertragungselement) aus einem Stück gefräst ?
5. In die Drehachse der Steuersäulen hast Du ein 15 cm langen Rohr eingeschraubt welches die Querruderbewegung mittels Flachstahl und Stahlseilen überträgt
Dies ist der Teil der meines Erachtens für den hohen Aufbau der Unterkonstruktion (lt. Zeichnung 278mm) verantwortlich ist. Gibt’s da noch
Optimierungspotential ? Ich habe bei mir das Problem, dass mit jedem Zentimeter Höhe des Unterbaus ja auch die Shell gehoben wird.
Da meine Beamer aufgrund der begrenzten Raumhöhe fix sind, würde ich Schattenwurf auf meiner Leinwand haben. Deswegen bin ich an einer möglichst flachen Lösung interessiert
6. Sehe ich das richtig das aufgrund der Gasdruckfedern zwar eine Zentrierung der Yokes fürs Höhenruder erfolgt aber nicht fürs Querruder ? Ich denke eine Zentrierung lässt sich durch
Anbringen eines Federzugsystem an den Stahlseilen leicht umsetzen.
7. Du hast geschrieben, dass die Yokes selbst mit den 350N Gasdruckfedern nicht gehalten werden konnten als die mittleren Bohrungen verwendet wurden. Nach Umsetzen in die äusseren Bohrungen
Bzw. die innere Bohrung – werden die Yokes nun stabil zentriert und gehalten oder sollte man von vorne herein stärkere Gasdruckfedern verwenden ?
8. Sind die auf der Seite hinterlegten Zeichnungen so zu verwenden oder haben sich größere Änderungen in der Bemaßung während des Projektes ergeben. Ich würde Deine Konstruktionszeichnungen
Gerne für meinen Aufbau nutzen und für mich im Autocad abzeichnen (mit Deiner Erlaubnis)


Ansonsten wollte ich nur sagen, dass Deine Seite sehr gut ist und vor allem INHALTE hat und nicht nur schicke Bilder

Falls Du magst kannst Du gerne auch bei mir mal vorbeischauen: www.masterploxis.de

Mit Fliegergruß (ja auch ich bin Segelflieger ; )
Andreas

Burkhard hat gesagt…

Hallo Andreas,
hie meine Antworten zu deinen Fragen:
1. Mit welchem Mittel hast Du die Yokes gereinigt ? Mit Waschbenzin

2. Die Säulen wurden neu lackiert oder plastikpulverbeschichtet ? Grundierung Ral7011 matt dann Klarlack matt drauf

3. Bei den Kugelflanschlager (Grundkonstruktion von Georg Schneider) – es sieht so aus dass hier 2 Einheiten über eine gemeinsame Welle miteinander verbunden sind (Doppelstock). Warum ? Sind die radialen Kräfte welche auf das Lager wirken so groß, dass man 2 Lager mit einer Welle verwenden sollte ? Kein besonderer Grund. Bin Ing. und die bauen für die nächsten 100 Jahre :). Nein, mir hat einfach die Konstruktion so gefallen.

4. Mitnehmer für Yoke Bewegung (Übertragungselement) aus einem Stück gefräst ? Ja, habe ich in der Werkstatt fräsen lassen, weil das Rohr von der Welle möglichst ohne Spiel da rein gehen sollte.

5. In die Drehachse der Steuersäulen hast Du ein 15 cm langen Rohr eingeschraubt welches die Querruderbewegung mittels Flachstahl und Stahlseilen überträgt.Dies ist der Teil der meines Erachtens für den hohen Aufbau der Unterkonstruktion (lt. Zeichnung 278mm) verantwortlich ist. Gibt’s da noch
Optimierungspotential ? Ich habe bei mir das Problem, dass mit jedem Zentimeter Höhe des Unterbaus ja auch die Shell gehoben wird. Da meine Beamer aufgrund der begrenzten Raumhöhe fix sind, würde ich Schattenwurf auf meiner Leinwand haben. Deswegen bin ich an einer möglichst flachen Lösung interessiert. Kannst du auch kürzer gestalten. Aber für die Fußpedale brauchst du auch genug Höhe! Der Drehbunkt der Yokes darf auch nicht zu hoch liegen, sonst stehen die Steuerhörner im Cockpit zu hoch.

6. Sehe ich das richtig das aufgrund der Gasdruckfedern zwar eine Zentrierung der Yokes fürs Höhenruder erfolgt aber nicht fürs Querruder ? Ich denke eine Zentrierung lässt sich durch
Anbringen eines Federzugsystem an den Stahlseilen leicht umsetzen. Siehst du richtig. Die Querruder zentrieren sich fast von selbst. Ich habe da keine Federn mehr eingesetzt.

7. Du hast geschrieben, dass die Yokes selbst mit den 350N Gasdruckfedern nicht gehalten werden konnten als die mittleren Bohrungen verwendet wurden. Nach Umsetzen in die äusseren Bohrungen
Bzw. die innere Bohrung – werden die Yokes nun stabil zentriert und gehalten oder sollte man von vorne herein stärkere Gasdruckfedern verwenden ? Würde ich nicht machen. Kannst du alles über den richtigen Hebelarm einrichten. Zu streng sollten die Yokes auch nicht gehen. Sollten auch mit einer Hand zu steuern sein.

8. Sind die auf der Seite hinterlegten Zeichnungen so zu verwenden oder haben sich größere Änderungen in der Bemaßung während des Projektes ergeben. Ich würde Deine Konstruktionszeichnungen. Gerne für meinen Aufbau nutzen und für mich im Autocad abzeichnen (mit Deiner Erlaubnis) Kannst du gerne verwenden aber Vorsicht die Zeichnungen sind nicht aktuell. Leider habe ich dazu keine Zeit mehr gefunden die zu aktualisieren. Also nehme sie als Denkansatz.

Gruß Burkhard

Andreas hat gesagt…

Hallo Burkhard,

danke für die Infos. Noch eine Frage. Die Stehlager - woher hast Du ein Stehlager mit IDM von 33,7mm ? Oder hast Du ein metrisches mit 35mm genommen und eine Buchse ums Zollrohr ?

Gruß
Andreas

Samuel hat gesagt…

Hallo Burkhard
habe dein tolles Cockpit gesehen und schwärme auch schon lange von so etwas. Leider ist unser Platz um Haus etwas beschränkt. Deshalb wollte ich dich anfragen wo du dein Cockpit baust und wieviel Platz es benötigt.

Danke für deine Antwort auf meine Mail-Adresse: samuel.kaufmann@hotmail.com

Grüsse Samuel

Anonym hat gesagt…

Hallo Samuel, das Podest ist 2,40m breit und etwa 2,20m lang. Wo du das aufbaust hängt von deinen Räumen ab. Du solltest noch umlaufend 1m haben für eine eventuelle Leinwand.

Gruß Burkhard

VolkerJG74 hat gesagt…

Hallo Burkhard,
zunächst mal ein riesen Kompliment, Dein Cockpit ist einfach super.
Ich fliege momentan in einer `Standartversion`, 3 Monitore, Saitek X52. Da ich alle käuflich zu erwerbenden Pedale zu popelig finde, habe einen Stepper (Heimtrainer) zu Pedalen umgebaut. Mechanik funktioniert bestens. Meine Frage: Welches Potentiometer muss ich nehmen, und wie wird das über USB angeschlossen? Wenn Du mir da einen Tip geben könntest, wäre super.

Schöne Grüße

Volker

Burkhard hat gesagt…

Hallo Volker, kannst ein 100KOhm Poti nehmen sollte aber linear sein. Kauf dir die etwas besseren (Präzisionspotis) die halten länger und sind genauer. Die Potis werden bei mir an die Leo Bodar Karte angeschlossen und dann über FSUIPC konfiguriert. Diese Karte ist per USB an den PC anzuschließen. Die Potis nur mit USB anzuschießen funktioniert nicht. Gruß Burkhard

private07 hat gesagt…

Hallo Burkhard,
wow, ein meeega g....es Cockpit!!
Wirklich eine tolle Arbeit!!
Bin auch am Aufbau eines Cockpits und habe soeben die Ruderpedalen gesehen; falls das noch aktuell ist wollte ich mal fragen was Du dafür haben möchtest?
Danke im voraus, lieben Gruss,
Bernd

Burkhard hat gesagt…

Hallo Bernd, lass mir mal deine Mailadresse zukommen oder kontaktiere mich mal auf Skype (Name= Burkhard06)

Gruß Burkhard

Florian Hellthaler hat gesagt…

Hallo, finde dein Cockpit und die Internetseite ist echt der Hammer. Mein Traum ist auch der bau eines ng Cockpits, stehe jedoch noch am anfang. Was ich gerne wissen würde, ob es möglich ist dein Cockpit mal vor Ort anzusehen? Komme aus Rosenheim und würde mich über eine Mail sehr freuen. Mfg flo.
Meine email. flo.hellthaler@googlemail.com

Anonym hat gesagt…

Ich habe den Fsx und Ultimate Global bundle aber ein Neuling am PC--bin auch ein klagenfurter und möchte sie gerne einmal kennenlernen und auch eas Lernen was den Simu angeht.Ihr Wissen ist ja so umfangreich.0676/9341481-- Das wäre ein überhammer

Peter hat gesagt…

Hallo Burkhard
Ganz herzliche Gratulation zu Deinem Cockpit!
Ich bin seit ca. einem halben Jahr in der Evaluation und Planung meines 737NG Cockpits, - wo sich Euphorie und überfordert sein ob all den vielen Informationen die Hand geben...
Deine Beschreibungen haben mir aber wieder neuen Schub gegeben.
Dürfte ich ev. per e-mail noch einige detailliertere Fragen stellen?

Vielen Dank,
Peter

Burkhard hat gesagt…

Hallo Peter, klar ich helfe dir wo ich kann. Besser erreichen kannst du mich in Skype. Mein Name dort ist "Burkhard06". Schreib mich einfach an ich bestätige dir dann den Kontakt.

Gruß Burkhard

Anonym hat gesagt…

Hi Burkhard

Beim Surfen bin ich über Deine coole B737-Webseite gestolpert.

Ich arbeite seit ein paar Jahren an einem Projekt Hardware-Flugsimulatoren ausführlich vorzustellen. Es gibt (weltweit!) keine Seite mit schöneren Präsentationen so vieler Flugsimulatoren: von der Cessna über Piper, den A320 und die B737 bis zum Jumbo, der B747 sind etliche Modelle vertreten. Die meisten Flugsimulatoren sind per virtuellem Rundgang zu besichtigen, im Cockpit lässt sich in der Regel jede einzelne Schalterbeschriftung lesen. Ich baue das ganze kontinuierlich aus, demnächst kommt der erste A380.

Zusätzlich versuche ich einen Video-Tutorial-Bereich aufzubauen, einige A320-Tutorials sind bereits online. Ausserdem sollen zahlreiche Reports aus der Simulator-Szene folgen, so habe ich z.B. einen Bericht über das FS-Weekend in Lelystad unter "Reportagen" online gestellt. Gibt auch einige besonders schöne Homecockpits, die ich auf der Seite vorstelle, wenn Dein Homecockpit komplett fertig ist und ich in Deiner Gegend bin könnten wir das auch aufführen, wenn Du möchtest.

Ich würde mich freuen, wenn Du die Seite bei Dir unter "Links" im linken Bereich Deiner Webseite aufführen könntest: http://www.flugsimulator-vergleich.de

Gruss
Tatjana

Anonym hat gesagt…

Hallo Burkhard,

Glückwunsch - es ist ein schöner und unaufgeregter Beitrag für Fernsehen geworden...

Viel Spass noch mit dem bald neuen Visual System !

Gruß
Andreas

Anonym hat gesagt…

Hallo Burkhard ich würde gerne Kontakt zu dir aufnehmen um sie mal was zu fragen es geht um mein homecockpit mfg Martin

Burkhard hat gesagt…

Hallo Martin, über Skype kannst du mich erreichen.

funky.jay@hotmail.com hat gesagt…

Gutentag,

Unglaublich schön wie Sie die Yokes gebaut haben. Ich bin schon länge auf der suche nach linke Yokes.

Aber die sind leider kaum zu finden.

Viel spass im Cockpit.
Grüsse aus Holland.
Jeffrey.

wolmey hat gesagt…

Hallo Burkhard,
Gratulation zu Deiner tollen Arbeit.
Ich, Wolfgang, 65 Jahre alt und technisch bedingt begabt, bin ebenfalls dabei, mir ein homecockpit zu bauen und bin im letzten Drittel der Installation angekommen. Zur Zeit bestücke ich noch das OVH von Poldi. Dazu habe ich die LEDs an Phidgets Karten angeschlossen und möchte nun die Schalter etc an Pokeys anschliessen.Und nun: ich verweile gerade mit dem OVH in Dänemark (4 Wochen) und habe - ein Problem von mir - ein blödes simples peinliches blackout!! Ich weiss nicht mehr, und kann es auch mangels Technik nicht hier oben ausprobieren, wie die Kippschalter mit den 3 pin belegt werden, um sie an die pokeys anzuschliessen.Peinlich, peinlich....
Kannst Du mir hier kurzen Tip geben, damit ich die 4 Wochen mit Lötarbeiten sinnvoll verbringen kann. Sicher eine merkwürdige Frage, aber wirklich ernst gemeint.
Danke und herzliche Grüße
Wolfgang
meine email: wol.mey@t-online.de

Burkhard hat gesagt…

Hallo Wolfgang, gemeinsame Masse in der Mitte, Leitung 1 an 1. Pin - Leitung 2 an 3. Pin. Ein Kippschalter mit 3 Anschlußfähnchen ist in der Regel ein On OFF ON Schalter oder ein MOM OFF MOM Schalter d.h. dass in der Mittelstellung nichts geschaltet wird aber in den beiden anderen Schaltstellungen. Die Mittelstellung kann aber trotzdem ein Schaltzustand in Prosim zugeordnet werden. Du brauchst also den GRD von der Pokey für die Mittelstellung und 2 weitere Pokeyanschlüsse für die beiden Schaltstellungen.

Viele Grüße
Burkhard

wolmey hat gesagt…

Herzlichen Dank für Dank für die schnelle Antwort
Gruß Wolfgang

wolmey hat gesagt…

Hallo Burkhard. Ich habe noch eine weitere Frage. Ich habe bei Dir gelesen, dass Du für das OVH pokeys mit Ethernetanschluss verwendest statt USB.
Laufen diese auch statt über Sioc /direkt FSX - z.B. FSSymphony) auch über prosim737 oder geht das nur mit den USB-Anschlüssen?
Danke für eine kurze Antwort
Herzlichen Dank mit besten Grüßen
Wolfgang

Burkhard hat gesagt…

Hallo Wolfgang, alle meine Pokey Karten sind Ethernet Karten und kommunizieren direkt mit Prosim. Also kein Sioc oder sonst was. Damit fallen auch die ab und zu auftretenden USB Probleme weg.

wolmey hat gesagt…

Hallo Burkhard, da ich noch in Dänemark bin und zu Hause nicht ausprobieren kann, noch eine "naive" Frage zu den Anschlüssen der Schalter und Encoder an die pokeys. Würde diese Arbeit gern aber noch hier umsetzen, bin aber unsicher. Wenn ich zB die Kippschalter pin1 an Pol zwischen 1 und 55 anschließe und den Mittelpin an GRD, würde bedeuten, dass ich alle Mittelpin zusammenfassen kann an die drei GRD Anschlüsse oder ist es richtig, dass auch die Mittelpin der Schalter einem Pol zwischen 1 und 55 angeschlossen werden.(Hoffentlich klar geworden was ich möchte?)
Hast Du ein unverbindliches Interesse daran, den Stand meines Cockpits (seit ca. 1 Jahr am bauen) per Foto kennenzulernen? Wenn ja, wie kann ich Dir dies zuschicken?
Herzlichen Dank und viele Grüße
Wolfgang

Burkhard hat gesagt…

Hallo Wolfgang, alle Anschlüsse einer Pokey Karte können mit den 3 GND´s verbunden werden. Wenn du eine andere Pokey verwendest mußt du diese GND´s verwenden. Kannst mich aber auch gerne auf Skype anrufen. Gruß Burkhard

buck buckbuck hat gesagt…

Hallo Burkhard, ich habe mir das selbe Ziel gesetzt wie du bloß mit der realisierung klappt es noch nicht so. Du wolltest doch mal die Bemaßung für die MIP+CDU reinstellen würdest du das für mich noch machen bitte? ich habe so viele Zeichnungen gesehen und werde aus vielen nicht schlau.
Lg Steffen

Burkhard hat gesagt…

Hallo Steffen, ich helfe dir gerne bei deinen fehlenden Maßen. Einfach mal in Skype melden dann können wir aktuell die Sachen ausmessen.

Anonym hat gesagt…

Schön Guten tag ich brauche Hilfe beim anschlissen des gear level was ich selber gebaut habe nach der Zeichnung die auf der Webseite veröffentlicht wurde was brauche ich nun für Anschluss karten

Burkhard hat gesagt…

Hallo Martin, ich habe die Microschalter (die ja nichts anderes sind als ein normaler Schalter ON-OFF )an eine Pokeys Karte angeschlossen und dann den Schalter in Prosim zugewiesen. Geht ganz problemlos. Viele Grüße Burkhard

Anonym hat gesagt…

Oky prima gibt es die Möglichkeit das du mir mal so ein links schickst was das für eine pokeys Karte ist ?,da es hä bestimmt verschiedene gibt mfg martin

Anonym hat gesagt…

Das ist ja prima bloß wie Schluss ich das alles an gibt es dort eine skitzze oder so und was kann ich dir noch alles dran anschlissen ?

Burkhard hat gesagt…

Hallo Martin, wenn du mich mal über Skype anrufst können wir das ja mal kurz erläutern. Ist einfacher als alles zu schreiben.

Anonym hat gesagt…

Wo finde ich den den Namen wie du heißt bei Skype ?

Burkhard hat gesagt…

siehe weit oben

Burkhard hat gesagt…

Hier ein Link für die Pokey Karte:
http://www.flightsimparts.eu/Shop_Electronics_Pokeys56E.html

wolmey hat gesagt…

Hallo Burkhard. Ich meine gelesen zu haben, dass Du ohne opencockpitscards/Sioc auskommst. Bei mir funktioniert das damit nicht gut und ich finde einfach nicht, was ich falsch mache. Kenn mich aber auch hier nicht so gut aus. Bezüglich flap gauge : kann man den Flap Servomotor / Gauge ebenso an pokeys anschließen und in Prosit zuweisen? Zum Gearlever: die Schalter up und down ok, wie geht das mit den Indicators? Auf gleichen Weg: pokey -Prosim? Hänge gerade an diesen beiden Teilen.
Danke und liebe Grüße
Wolfgang

Burkhard hat gesagt…

Hallo Wolfgang, ich habe alles nur Flightillusion Gauges. Die sind alle sehr problemlos einzurichten. Kann dir da leider nicht weiterhelfen.

Alle Indicators habe ich mit Phidget 64 advanced eingerichtet. Ist auch mit Prosim super einfach und totsicher.

Anonym hat gesagt…

Also nichts zu machen irgendwie finde ich dich nicht by skype kann man siCh irgendwie telefonisch erreichen mfg martin

Burkhard hat gesagt…

Martin, du hast mich doch schon gefunden. Schicke mir einfach eine Kontaktanfrage oder gib mir deinen Skypenamen.

Anonym hat gesagt…

Versuch mich mal zu finden unter dem Skype Namen homecockpit143 mfg martin

Hans-Dieter Swoboda hat gesagt…

Hallo Hardy,
in einem früheren Posts hast du die Lösung für den Sound für Outer u. Middle Marker gelöst. Kann leider die Stelle nicht finden wo der Haken für Nav Captain gesetzt wird.
Bitte könntest du den Pfad bei ProSim aufführen.

Gruß Dieter
h.dieterswoboda@gmail.com

Burkhard hat gesagt…

Hallo Dieter, kann mich leider nicht daran erinnern in Prosim etwas gesetzt zu haben. Ob das etwas in der Operation Station von Prosim noch aktiviert werden kann, kann ich so jetzt aus dem Kopf nicht sagen, ich glaube nein. Auf jeden Fall ging es bei mir, als ich das Audio Panel von CPFlight eingebaut habe. Wenn du da den Knopf MKR (Marker) drückst kommt auch das Signal. Solltest du das Audio Panel noch nicht haben, einfach mal in dem Prosim Panel setzen.

LG Burkhard

Burkhard hat gesagt…

Hallo Dieter, habe nocheinmal nachgeschaut. Den Haken mußt du im Prosim Soundmodul setzen.

Anonym hat gesagt…

Hallo Burkhard,ich suche schon seit monaten einen richtigen Rippen Bauplan für die 737 Shell und kann leider nichts finden.
Frage: Können sie mir dabei bitte weiterhelfen um meine 737 fertigzustellen?
Unter Facebook und Google "Helmut Koppi"
mit freundlichen Grüßen Helmut

Burkhard hat gesagt…

Hallo Helmut, einfach mal per Skype anrufen. Habe zwar keinen Rippenbauplan kann aber dir die Maße abmessen.

Gruß Burkhard

Teichert Mike hat gesagt…

Hallo Burkhard

Ich bin immer mehr zum Fan Deiner Seite geworden. Mittlerweile finde ich fast alles bei Dir, was ich noch an Infos für den weiteren Bau meines HC benötige. Weiter so. Tolle Arbeit, super erklärt.

Ich habe mich auch für das MCP und EFIS von CP Flight entschieden. Leider habe ich es nicht zum laufen bekommen. Trotz Deiner guten Anleitung. Alles dunkel. Im Forum habe ich noch ein paar Tips bekommen. Muss ich auch erst wieder am Wochende probieren.

Noch eine andere Frage möchte ich gleich loswerden. Am Wochenende habe ich mit einem Bekannten das erste Panel (Ground Proximitry Warning System) mittels einer Pokey57u verdrahtet. Config und Schalter funktionieren und sprechen an. Leider passiert im HC nichts. Müssten nicht beim Sys Test die Warnungen in Rehenfolge ertönen? Wo könnte der Fehler liegen? Es gibt bei der Config 2 Möglichkeiten den Port zu belegen (Norm und inhibit). Vielleicht hast Du Dein Panel auch mit Pokey angeschlossen und kannst mir einen Tip geben.

Beste Grüße
Mike

Burkhard hat gesagt…

Hallo Mike, habe dir eine Mail geschickt

Teichert Mike hat gesagt…

Hallo Burkhard
Danke. Auf welche Adresse hast Du die Mail gesendet.
Bitte auf mike-teichert@web.de.

Gruss Mike

Unknown hat gesagt…

Hallo Martin.Wie bekomme ich die Fenstergröße auf den Monitoren dauerhaft fixiert?Danke vorab..

Unknown hat gesagt…

Natürlich meinte ich Burkhard mit der Monitorfrage. Gruß Guido